Ich stehe ein für

beschleunigte integration

 
 

Powercoders im 10vor10

Ein Beispiel für mein Engagement: unsere Programmierschule für Flüchtlinge Powercoders, porträtiert als Idee mit Zukunft im 10vor10.

Ich bin selbst Doppelbürger, aufgewachsen unter Ausländerinnen und Ausländern, in der Primarschulklasse mit 20 Kindern aus 15 Ländern. Für mich steht entsprechend ausser Frage: Menschen, die zu uns aus widrigsten Umständen geflohen sind, müssen wir Schutz bieten statt Hetze. Und vor allem: wenn wir ihnen Chancen bieten, hier bei und mit uns ihr Potenzial zu entfalten, dann hilft das in der Tat allen.

Die Initiative Powercoders, die ich nach Zürich habe bringen dürfen und in deren Vorstand ich mich engagiere, ist ein lebendiges Beispiel dafür: wir bilden in intensivsten Kursen Geflüchtete zu Programmieren weiter, zu motivierten jungen Fachkräften, die in der Wirtschaft heiss begehrt sind. Das Programm wird getragen von der Wirtschaft, von Stiftungen und ist seit kurzem anerkannt als Programm nationaler Bedeutung des Staatssekretariats für Migration.

 
 
 

 

 

Aufruf für den Online-Asylantrag

Wer auf der Flucht nach Europe ist, steht vor unmöglichen Hürden: über das Mittelmeer etwa in Sicherheit zu gelangen ist lebensgefährlich bis unmöglich, und nur die stärksten schaffen es. Unsere Pflicht ist es aber, die schwächsten zu schützen. Ein Asylantrag ist auch nicht viel mehr als ein Formular und eine Befragung, entsprechend fragte ich 2015: wieso geht das nicht online?